Was ist Sodbrennen?

Bei jeder Krankheit ist es oft hilfreich, wenn man sie gründlich versteht, bevor man versucht sie zu behandeln. Genauso verhält es sich mit Sodbrennen; wenn man es versteht kann man sofort damit beginnen, die Symptome zu bessern.
Also um was handelt es sich? In den Nachrichten, im TV oder in Gesprächen läuft Sodbrennen oft auch unter einer Reihe anderer Bezeichnungen: Dyspepsie, Pyrosis (wörtlich „das Brennen“ auf Griechisch), saure Magenverstimmung, gastroösophageale Refluxerkrankung. In Wahrheit sind aber nicht alle diese Erkrankungen identisch.

Sodbrennen entsteht wenn der Speiseröhrenschließmuskel undicht wird, so dass Magensäure in den Rachen und Mund entweichen kann.

Die meisten Menschen haben nach einer Mahlzeit Anfälle von Sodbrennen, und diese können sich durch Hinlegen verstärken. Oft beinhalten die Symptome allgemeine Beschwerden im Rachen, Mund und Brustbereich, begleitet von einem brennenden Gefühl unter dem Brustbein. Zusätzlich können Schluckbeschwerden auftreten oder man hat einen säuerlichen Geschmack im Mund.

Normalerweise halten diese Symptome bis zu 3 Stunden nach einer Mahlzeit an, viele Menschen lindern oder vermeiden sie mit rezeptfrei erhältlichen Arzneimitteln. Sie haben das Etikett auf diesen Medikamenten sicherlich gelesen und Sie haben bemerkt, dass sie nicht für langfristige Anwendung geeignet sind. Tatsächlich geben die meisten an, dass sie nicht regelmäßig für länger als zwei Wochen eingenommen werden sollten.

>>> Sodbrennen behandlung

 

Home   Contact Us   Privacy   Disclaimer